Vergaser Mikuni TM34SS

Aus Vespa Lambretta Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufbau[Bearbeiten]

Der TM 34 SS hat den großen Vorteil, daß der Luftdurchlaß schräg angeordnet ist, man kann den Vergaser also an einen schrägen Ansaugstutzen montieren und die Schwimmerkammer bleibt nahezu gerade. Außerdem kann er zusätzlich noch sehr extrem geneigt werden, so daß die Ansaugrichtung fast senkrecht nach unten zeigt. (so wird der rechte Vergaser der RGV montiert)

Tm34ss-seitenansicht.jpg Tm34ss-ansicht-luftseite.jpg Tm34ss-ansicht-schwimmerkammer.jpg


Montage[Bearbeiten]

Um den Vergaser an einem Roller zu montieren müssen einige Vorkehrungen getroffen werden:

  • Schwimmerstand neu einstellen
  • Luftanschlüsse verschließen

Schwimmerstand einstellen[Bearbeiten]

Da der Neigungswinkel stark von der Montage im Serienzustand abweichen kann ist der Schwimmerstand neu einzuregeln.

Dafür wird ein durchsichtiger Schlauch auf den Ablaßnippel der Schwimmerkammer gesteckt, nach oben gebogen und das Ventil geöffnet (Schraube unten an der Schwimmerkammer).

Man kann nun den aktuellen Schwimmerstand erkennen.

Der Schwimmerstand muss 7,1mm (+-0,5 mm) unter dem Mikuni Corp. <-Punkt stehen.


Tm34ss-schwimmerstand-einstellen.JPG


Tm34ss-schwimmerstand-einstellen-bezugspunkt.JPG


Sollte der Abstand nicht stimmen, so muß am Schwimmer der Spritstand eingestellt werden, dafür muß die Lasche verbogen werden.

Auf dem Bild ist nach unten(ins Bild hinein) ein geringerer und nach oben(aus dem Bild heraus) ein höherer Spritstand (geringer = größerer Abstand zum Bezugspunkt, höher = geringerer Abstand zum Bezugspunkt)


Tm34ss-schwimmer.JPG

Luftanschlüsse verschliessen[Bearbeiten]

Der TM 34 SS hat serienmäßig eine elektronische Gemischsteuerung, das wird durch die zwei Anschlüße an das Luftsystem realisiert. Da wir weder die Steuergeräte noch die Messsensoren verbaut haben muß das System blind gelegt werden, die Anschlüsse müssen verschlossen werden. Dafür entweder Kaltemetall, Epoxidharz oder sonstiges verwenden.

Einstellen[Bearbeiten]

Übersicht der Schieberstellung zu verantwortlichem Abstimmteil[Bearbeiten]

Tm34ss-abstimmbereiche.jpg


PJ : leerlaufdüse, PAJ : schraube oder Nebenluftdüse, NJ  : düsenstock, MJ : hauptdüse, MAJ : hauptluftkorrekturdüse, MAS-j : sitzt im hauptluftkanal und wird von einem magnatventil gesteuert, PWJ : powerjetdüse


Um den Vergaser abzustimmen muß zwischen 2 Varianten unterschieden werden:

  • mit Leerlaufgemischschraube
  • ohne Leerlaufgemischschraube

mit Leerlaufgemischschraube[Bearbeiten]

Das Abdüsen ist vergleichbar mit einem TM28. Man muß sich jedoch an die richtige Hauptluftkorrekturdüse herantasten, solange die nicht stimmt bekommt man kein sauberes Laufverhalten hin. Dieser Prozeß ist sehr langwierig. Ein Verändern der Nadelposition wirkt sich verhältnismäßig gravierend aus.

ohne Leerlaufgemischschraube[Bearbeiten]

Das Abdüsen erfolgt wit bei einem Vergaser mit Schraube, allerdings muß das Leerlaufgemisch mit einer Düse eingestellt werden.

Das Verändern der Nebenluftkorrekturdüse beeinflußt den unteren Bereich der Schieberöffnung. Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, wenn ich Nadel, Nebendüse, Nebenluftkorrekturfüse und Hautpluftkorrekturdüse gleichzeit verändert habe. Man muß jedoch ein bischen spielen eh man das Zusammenspiel erfahren hat. So kann man jedoch sehr exakt einzelne Bereiche ändern.

Siehe auch[Bearbeiten]