Startprobleme

Aus Vespa Lambretta Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie gehe ich vor, wenn kein Zündfunke da ist /der Motor nicht anspringt?

Wenn der Motor einfach nicht will, sollte man nicht wild drauf los frickeln, sondern die Fehlersuche mit einigen einfachen Punkten beginnen. Als erstes guckt man natürlich in den Tank und überprüft dann noch, ob der Benzinhahn auch wirklich offen ist. Sprit vorhanden, aber der Roller springt immer noch nicht an?

Hier eine systematische Anleitung zur Fehlersuche für PK (V50 geht ein bisschen anders):

Stromversorgung kappen[Bearbeiten]

Stromversorgung zum Rest des Rollers kappen, so dass nur die Kabel, die zur CDI gehen, angeschlossen sind (an dieser Stelle ist ein Unterschied zur V50 wegen Bremslichtschalterproblematik, Unterbrecherkontakten, Kondensator und andere Begrifflichkeiten).


Starthilfe[Bearbeiten]

Bisschen Bremsenreiniger ins Kerzenloch sprühen -> Ankicken.

  • Springt an? -> Zündung in Ordnung, Spritzufuhr Vergaser checken.
  • Springt nicht an? -> Zündung checken.


Zündung kontrollieren[Bearbeiten]

Es wird kontrolliert, ob ein Zündfunke da ist. Dafür Zündkerze rausschrauben, im Stecker lassen, an den Motor halten (unisolierten Stecker mit einer Zange, sonst gibt´s heiße Finger!) und kicken. Gibt es einen blauen und kräftigen Zündfunken, so kannst du gleich beim Kapitel "Motor" weiterlesen. Problemfindung Elektrik: Als erstes die Zündkerze wechseln. Bringt das nichts, sollte man den Zündkerzenstecker, Zündkabel und die Verbindungskabel zw. Zündspule und Zündgrundplatte (ZGP) überprüfen. Aufgerissene Kabelhüllen oder oxidierte Stecker können die gesamte Elektrik lahm legen. Sollten die Kabel und der Stecker einen weniger zuverlässigen Eindruck machen, empfiehlt es sich, diese Teile zu erneuern. Sollte der Funken immer noch nicht da sein, könnte das an der Zündspule oder der Zündgrundplatte liegen. Wichtig: Ein falscher Zündzeitpunkt führt nicht dazu, dass es keinen Zündfunken gibt, kann aber u.U. dazu führen, dass die Kiste nicht vernünftig anspringt!

Kontaktzündung[Bearbeiten]

Bei einer Kontaktzündung als erstes den Kontaktabstand überprüfen, der sollte bei ca. 0,35-0,4mm liegen. Die Kontaktflächen sollten nicht verkohlt, sondern sauber und plan sein. Falls notwendig den Kontakt austauschen. Es könnte auch der Kondensator der Verursacher sein, diesen am besten gleich mit auswechseln (kostet ´n paar Euro). Dann noch die Lötstellen an den Spulen überprüfen und einen weiteren Versuch wagen (um einen Kurzschluss auszuschließen trennt man den Kabelbaum von der Zündung und schließt lediglich die Spule an; sprich Zündungskabel (rot) und Masse (schwarz)). Sollte der Funke immer noch nicht da sein wird es wahrscheinlich an der Zündspule liegen. Dazu die Zündspule durchmessen, die muss Durchgang haben! Hat man ein Messgerät zur Verfügung kann man natürlich direkt mal alle Kabel durchmessen. Gegebenenfalls muss die Spule ausgetauscht werden. Zuletzt kommen dann die Spulen auf der Zündgrundplatte in Frage. Hier empfiehlt es sich für den durchschnittlichen Schrauber, testweise die Zündgrundplatte auszuwechseln.

CDI Zündung[Bearbeiten]

Bitte vervollständigen


In Kurzform nochmal die Reihenfolge sortiert nach Kosten/Aufwand:

  • Kerze wechseln -> testen
  • Kerzenstecker wechseln -> testen
  • Zündkabel wechseln -> testen
  • CDI wechseln -> testen
  • Pickup wechseln -> testen
  • Zündgrundplatte wechseln -> testen
  • Polrad wechseln -> testen

Spätestens jetzt sollte der Roller mit Bremsenreiniger ein paar Töne von sich geben. Beim Wechseln am besten Teile eines bekannt funktionierenden Rollers verwenden (im Falle des Pickups zugegebenermaßen eher sportlich) und Benzinhahn geschlossen halten.


Motor kontrollieren[Bearbeiten]

Falls es einen Zündfunken gibt, sollte man trotzdem als erstes die Zündkerze wechseln. Dann wird überprüft, ob überhaupt Sprit im Zylinder ankommt. Trockene Kerze rein, ein paar mal kicken, Kerze wieder rausdrehen und gucken ob sie nass ist. Ist die Kerze nicht nass, kann das eigentlich nur zwei Ursachen haben: entweder der Vergaser ist verdreckt, sprich irgendeine Düse oder der Benzinfilter sind zu und es kommt kein Benzin mehr durch (→ Vergaser reinigen, evtl. Schwimmer und Schwimmernadel wechseln), oder es kommt Gemisch in den Zylinder, kann aber nicht wie benötigt verdichtet werden. Das ist dann der Fall, wenn z.B. die Kolbenringe gebrochen sind. Dazu dann den Zylinder abschrauben und die Ringe auswechseln. Man sollte auch ein Auge auf die Dichtflächen zw. Vergaser, Ansaugstutzen, Motorgehäuse, Zylinderfuß und Zylinderkopf werfen. Sind die nämlich übermäßig verdreckt ist die Sache meist nicht ganz dicht, der Motor könnte Falschluft ziehen und deswegen nicht anspringen. In diesem Falle alle Schrauben noch mal anziehen, oder direkt die Dichtung auswechseln. Defekte Wellendichtringe oder eine verdrehte Welle könnte Ursache für Falschluft sein, was den Motor wiederum schlecht anspringen lässt.

Vergaser/Benzinzufuhr checken[Bearbeiten]

(Reihenfolge eigentlich egal):

  • Kommt Sprit aus dem Benzinschlauch? Stimmt dessen Länge? Benzinfilter im Benzinschlauch am besten raus nehmen, wenn einer da ist, die braucht man heutzutage nicht mehr (es sei denn, im Tank ist Dreck oder Rost).
  • Vergaser komplett zerlegen und im Ultraschallbad reinigen.
  • Prüfen, ob das Schwimmernadelventil auch wirklich aufmacht und die Spitze schön kegelförmig ist ohne Delle. Auch die Gegenseite vom Ventil prüfen. Neue Nachbaugaser haben da gerne mal einen Grat dran.
  • Schrauben vom Zylinderfuß und Ansaugstutzen prüfen, ob die auch wirklich fest sind.
  • Sprit gegen neuen tauschen, wenn dieser schon älter oder unbekannten Datums ist und/oder so komisch streng riecht.

Wenn er dann immer noch nicht will, bleiben noch folgende Punkte zu prüfen:

  • Drehschieberdichtfläche in Ordnung?
  • Kolbenringe in Ordnung?
  • Zylinderlaufbahn in Ordnung?
  • Kurbelwelle nicht verdreht?


Weitere Fehlerquellen[Bearbeiten]

Spätestens jetzt sollte der Roller zumindest anspringen. Wenn er dann läuft und nicht hochdrehen will:

  • Auspuff zu/verkokt?
  • Zündung verstellt?