Sears, Roebuck & Co (Vertieb USA 1950-1967)

Aus Vespa Lambretta Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neben der lizenzierten Auslandsproduktion durch Hoffmann, Douglas, ACMA und Motovespa schloss Piaggio am 14. November 1951 ein Abkommen mit der US-amerikanischen Warenhauskette Sears, Roebuck & Co. mit Sitz in Chicago über die Einfuhr von 1000 Rollern zur Probe. Das als "Allstate Motor Scooter" beworbene Modell war ein großer Erfolg vor allem bei Teenagern, die erst mit 18 Jahren einen Führerschein für Autos machen konnten, denen aber in bis 1960 in 27 Bundesstaaten das Fahren auf Motorrollern mit 125ccm schon mit unter 16 Jahren gestattet war.
Allstate Werbung 1958
Die Roller wurden teilzerlegt in Holzkisten in die USA verschifft und dort endmontiert.
Allstate PDI-k.jpg

Anfang 1961 ging Piaggio dann ein weiteres Bündnis mit Cushman Motor Works Inc. ein und ab März 1961 wurde die Vespa parallel sowohl von Sears, als auch von Cushman vertrieben. 1962 exportierte Piaggio die 100.000ste Vespa in die USA. Die letzten Modelle wurden dann nicht mehr unter der Bezeichnung "Allstate", sondern als "Sears Vespa" - zu erkennen am "Blue Badge" auf dem Beinschild - verkauft.

Die frühen Allstate-Modelle bis zur 788.104 entsprachen weitgehend den italienischen Modellen mit offener Motorbacke, hinkten technisch aber den italienischen Modellen rund 2 Jahre hinterher. Ihr Lenkkopf entsprach dem der erst 1953 erschienenen Vespa U und auch die Trittleisten waren wie beim italienischen Sparmodell aus massivem Aluminium ohne die Gummieinsätze. Bis zur 788.101 wurde auch auf ein Lenkschloss verzichtet. Keines der Wideframe-Modelle besaß ab Werk einen Tachometer.
Trittleisten

Ab der 788.94490 von 1955 wurde der gleiche Lenkkopf wie bei den italienischen VL oder VB verbaut. Im Jahr 1958 kam mit der 788.94493 dann der Wechsel von Wideframe- auf Largeframe-Rahmen und ein Tacho wurde seriensmäßig.

Sämtlichen Modellen bis auf die beiden letzten Sears war gemeinsam, dass an der Vorderradschwinge kein Stoßdämpfer vorhanden war, weshalb die US-Vespas augenzwinkernd auch als "motorized Pogo-Sticks" bezeichnet werden.

Die Allstates unterschieden sich in kleinen Details von den italienischen Modellen. Beispielsweise waren oft Teile lackiert, die bei den Italienern verchromt oder poliert waren. Den Allstates fehlte das Schloss der Gepäckfachklappe und es gab keine farbliche Auswahl. Bis 1957 waren die Roller nur in "seafoam-green" (nahezu identisch mit Verde pastello 334 der Vespa U) erhältlich, die Largeframes von 1958-1962 in einem hellen Blau, von 1963 bis 1965 in rot, die 150er in silber und das letzte Smallframe-Modell (die Entsprechung zur ital. Vespa 125 Nuova) in weiß.


Modelle[Bearbeiten]

Wideframe 125 ccm[Bearbeiten]

  • 1951 Allstate 788.100 (VA2T/Motor VA32M, sehr frühe VA31T/Motor VA30M)
  • 1952 Allstate 788.101 (VA2T/VA32M)
  • 1952 Allstate 788.102 (VA3T/VA32M)
  • 1953 Allstate 788.103 (VA4T/VA32M)
  • 1954 Allstate 788.104 (VA5T/VA32M)
  • 1955 Allstate Super Cruisaire 788.94490 (VA6T)
  • 1956 Allstate Super Cruisaire 788.94491 (VA7T)
  • 1957 Allstate Super Cruisaire 788.94492 (VA8T)

Largeframe 125 ccm[Bearbeiten]

  • 1958 Allstate Super Cruisaire 788.94493 (VA9T)
  • 1958-1960 Allstate Super Cruisaire 788.94494 (VA10T-VA11T)
  • 1961-1962 Allstate Cruisaire 788.94495 (VA11T-VA12T)
  • 1963 Allstate Cruisaire 788.94330 (VA13T)
  • 1964 Allstate Cruisaire 788.94331 (VAl4T)
  • 1965 Allstate Cruisaire 788.94332 (VA15T)

Largeframe 150 ccm[Bearbeiten]

  • 1966 Sears Cruisaire "Blue Badge" 788.94360 (VLB1T)

Smallframe 125 ccm[Bearbeiten]

  • 1966 Sears Cruisaire "Blue Badge" 788.94370 (VMA1T)


Weblinks[Bearbeiten]

Modellübersicht auf searsallstateriders.com

Allgemeine Informationen zu Sears Allstate Modellen

Restaurationstopic zu einer 788.100 (englisch)

Restaurationstopic zu einer 788.101 (englisch)

Restaurationstopic zu einer 788.103

Restaurationstopic zu einer 788.94492