Vergaser Dell´Orto PHB: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vespa Lambretta Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Quellen)
(Klappchoke ersetzen: Tippfehler beseitigt)
Zeile 27: Zeile 27:
  
 
== Klappchoke ersetzen ==
 
== Klappchoke ersetzen ==
Der PHB 30 vergaser ist serienmäßig mit einem Klappchoke ausgerüstet. Bei der Vespa PX lohnt es sich jedoch, einen Ziehchoke einzubauen, damit man nicht vor jedem Start die Seitenhaube entfernen muß, um an den Chokehebel heran zu kommen. Dieser Ziehchoke ist als Erstzteil bei vielen Rollärläden erhältlich.<br>
+
Der PHB 30 Vergaser ist serienmäßig mit einem Klappchoke ausgerüstet. Bei der Vespa PX lohnt es sich jedoch, einen Ziehchoke einzubauen, damit man nicht vor jedem Start die Seitenhaube entfernen muß, um an den Chokehebel heran zu kommen. Dieser Ziehchoke ist als Erstzteil bei vielen Rollerrläden erhältlich.<br>
 +
 
 
== Probleme mit der Schwimmerkammer ==
 
== Probleme mit der Schwimmerkammer ==
 
Auf den Drehschieberansaugstuzten von Polini und Malossi berührt im montierten Zustand die Schwimmerkammer des Vergasers die Zylinderhaube des Motors. Im Fahrbetrieb scheuert die Schwimmerkammer an der Zylinderhaube und wird irgendwann undicht. Es wurde eine Schwimmerkammer aus Aluminium angeboten, doch das Problem wurde dadurch nicht gelöst. Nach einiger Zeit scheuert auch die Schwimmerkammer durch. Mittlerweile werden Distanzplatten angeboten, die zwischen Ansaugstutzen und Motorgehäuse dafür sorgen, das ausreichend Abstand zwischen Schwimmerkammer und Zylinderhaube gewährleistet ist.<br>
 
Auf den Drehschieberansaugstuzten von Polini und Malossi berührt im montierten Zustand die Schwimmerkammer des Vergasers die Zylinderhaube des Motors. Im Fahrbetrieb scheuert die Schwimmerkammer an der Zylinderhaube und wird irgendwann undicht. Es wurde eine Schwimmerkammer aus Aluminium angeboten, doch das Problem wurde dadurch nicht gelöst. Nach einiger Zeit scheuert auch die Schwimmerkammer durch. Mittlerweile werden Distanzplatten angeboten, die zwischen Ansaugstutzen und Motorgehäuse dafür sorgen, das ausreichend Abstand zwischen Schwimmerkammer und Zylinderhaube gewährleistet ist.<br>

Version vom 16. Januar 2006, 15:18 Uhr

Allgemeines

Den 30er PHBH Vergaser baut man in der Regel auf die großen Vespas. Folgende Ansaugstutzen sind kompatibel:

Zur Montage wird die originale Vergaserwanne und der originale Vergaser komplett entfernt und durch den Polini oder Malossi Ansaugstutzen ersetzt. Dabei entfällt bei den Motoren mit Getrenntschmierung die selbsttätige Ölzufuhr des Motors. Hier muss auf Gemischschmierung (z.B. 1:50) gewechselt werden. Der stark verlängerte Ansaugweg der Ansaugstutzen führt auf den meisten Motoren zu einem erhöhten Drehmoment, bei, im direkten Vergleich zum original Vergaser, niedrigeren Drehzahlniveau. Das macht diese Ansaugstutzen gerade für Tourenmotoren interessant. Mit dem längeren Ansaugweg lassen sich auch hervorragend zu lange Einlaßsteuerzeiten (z.B. der Langhubwelle) ausgleichen. Damit wird das Blowback, also das Herauspusten von Kraftstoff aus dem Vergaser, wirksam gedämpft. Zudem eignen sich die langen Ansaugstutzen hervorragend, um eine Boost Bottle zu montieren. Damit kann zusätzlich die Abstimmbarkeit von Problemmotoren erleichtert werden.

360 Grad Ansicht


Kurzhubgasgriff

Mit dem originalen Gasgriff der Vespa kann der Schieber des PHB Vergasers nicht komplett geöffnet werden. Um dieses Problem zu beheben, sollte man seine Vespa mit einem Kurzhubgasgriff ausrüsten.

Luftfilter

In den Onlineshops vieler Rollerläden wird ein großes Sortiment an Schaumstoff- und Gewebeluftfiltern angeboten. Der Grossteil ist dieser Luftfilter ist nicht optimal für die Verwendung auf dem PHBH Vergaser. Hier sind die 3 am häufigsten verwendeten Luftfilter, welche man an einem PHBH Vergaser montieren kann. Jeder Typ hat seine Vor- und Nachteile.

Ram Air

Unter den Schaumstoffluftfiltern sticht der Ram Air hervor. Er ist auswaschbar und kann montiert auf dem PHBH 30 den Rahmen nicht verkratzen. Der Schaumstoff filtert sogar kleinste Staubpartikel Nachteil: Er verschmutzt sehr schnell. Dadurch verliert der Motor stark an Leistung vor allem im oberen Drehzahlbereich. Fazit: Sehr gute Filtereigenschaften jedoch sehr Wartungsintensiv.

Polini Gewebeluftfilter

Der Luftfilter von Polini lässt den Vergaser nahezu frei atmen. Dadurch dreht der Motor sauber bis in hohe Drehzahlen hinein. Bei starken Federbewegungen des hinteren Stoßdämpfers stößt der Chromdeckel jedoch gerne mal an den Rahmen und verursacht üble Kratzer. Abhilfe dagegen schafft ein Federbein mit härteren Federn hinten. Schmutz und Dreck haben keine Chance, in den Vergaser zu gelangen und wenn man den Filter regelmäßig nach dem Reinigen mit Luftfilteröl behandelt, haben auch kleinste Schmutzpartikel keine Chance. Fatit: besserer Luftdurchlass als der Ram Air, dafür besteht die Gefahr, dass der Filter Kratzer verursacht oder sogar abrutscht.

Ansaugschlauch Malossi

Malossi bietet sowohl für den Ansaugstutzen Largeframe Malossi als auch für den Ansaugstutzen Largeframe Membran Malossi ein Verbindungsgummi zum Rahmen an. Diese bieten den Vorteil, dass sie das Ansauggeräusch sehr gut dämpfen und zudem die angesaugte Luft mit Hilfe des Wellenprofils im Schlauch beruhigen. Das bringt einen besseren Motorlauf und ein höheres Ausdrehen des Motors als bei RAM AIR oder POLINI mit sich. Die Malossigummis sind bei kalter Außentemperatur widerspenstig. Zur einfacheren Montage einfach das Gummi kurz mit einem Fön erwärmen. Danach flutscht das Gummi regelrecht über den Rahmen. Das Ansauggeräusch kann noch ein wenig weiter vermindert werden, indem man den Innenraum des Rahmens im Bereich der Öffnung für den Ansaugstutzen mit Schaumstoffmatten abdeckt.

Klappchoke ersetzen

Der PHB 30 Vergaser ist serienmäßig mit einem Klappchoke ausgerüstet. Bei der Vespa PX lohnt es sich jedoch, einen Ziehchoke einzubauen, damit man nicht vor jedem Start die Seitenhaube entfernen muß, um an den Chokehebel heran zu kommen. Dieser Ziehchoke ist als Erstzteil bei vielen Rollerrläden erhältlich.

Probleme mit der Schwimmerkammer

Auf den Drehschieberansaugstuzten von Polini und Malossi berührt im montierten Zustand die Schwimmerkammer des Vergasers die Zylinderhaube des Motors. Im Fahrbetrieb scheuert die Schwimmerkammer an der Zylinderhaube und wird irgendwann undicht. Es wurde eine Schwimmerkammer aus Aluminium angeboten, doch das Problem wurde dadurch nicht gelöst. Nach einiger Zeit scheuert auch die Schwimmerkammer durch. Mittlerweile werden Distanzplatten angeboten, die zwischen Ansaugstutzen und Motorgehäuse dafür sorgen, das ausreichend Abstand zwischen Schwimmerkammer und Zylinderhaube gewährleistet ist.

Verwandte Themen

Quellen