Vergaser Dell´Orto PHB: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vespa Lambretta Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Den 30er PHBH Vergaser baut man in der Regel auf die großen Vespas
 
Den 30er PHBH Vergaser baut man in der Regel auf die großen Vespas
 
Mit einem [[Ansaugstutzen Largeframe Malossi]] oder einem [[Ansaugstutzen Largeframe Polini]] kann man auf ihn z.B. auf einer Vespa PX montieren. Zur Montage wird die originale Vergaserwanne und der originale Vergaser komplett entfernt und durch den Polini oder Malossi Ansaugstutzen ersetzt. Dabei entfällt bei den Motoren mit Getrenntschmierung die selbsttätige Ölzufuhr des Motors. Hier muss auf Gemischschmierung (z.B. 1:50) gewechselt werden. Der stark verlängerte Ansaugweg der Ansaugstutzen führt auf den meisten Motoren zu einem erhöhten Drehmoment, bei, im direkten Vergleich zum original Vergaser, niedrigeren Drehzahlniveau. Das macht diese Ansaugstutzen gerade für Tourenmotoren interessant. Mit dem längeren Ansaugweg lassen sich auch hervorragend zu lange Einlaßsteuerzeiten (z.B. der Langhubwelle) ausgleichen. Damit wird das Blowback, also das Herauspusten von Kraftstoff aus dem Vergaser, wirksam gedämpft. Zudem eignen sich die langen Ansaugstutzen hervorragend, um eine Boost Bottle zu montieren. Damit kann zusätzlich die Abstimmbarkeit von Problemmotoren erleichtert werden.
 
Mit einem [[Ansaugstutzen Largeframe Malossi]] oder einem [[Ansaugstutzen Largeframe Polini]] kann man auf ihn z.B. auf einer Vespa PX montieren. Zur Montage wird die originale Vergaserwanne und der originale Vergaser komplett entfernt und durch den Polini oder Malossi Ansaugstutzen ersetzt. Dabei entfällt bei den Motoren mit Getrenntschmierung die selbsttätige Ölzufuhr des Motors. Hier muss auf Gemischschmierung (z.B. 1:50) gewechselt werden. Der stark verlängerte Ansaugweg der Ansaugstutzen führt auf den meisten Motoren zu einem erhöhten Drehmoment, bei, im direkten Vergleich zum original Vergaser, niedrigeren Drehzahlniveau. Das macht diese Ansaugstutzen gerade für Tourenmotoren interessant. Mit dem längeren Ansaugweg lassen sich auch hervorragend zu lange Einlaßsteuerzeiten (z.B. der Langhubwelle) ausgleichen. Damit wird das Blowback, also das Herauspusten von Kraftstoff aus dem Vergaser, wirksam gedämpft. Zudem eignen sich die langen Ansaugstutzen hervorragend, um eine Boost Bottle zu montieren. Damit kann zusätzlich die Abstimmbarkeit von Problemmotoren erleichtert werden.
 +
== 360 Grad Ansicht ==
 +
<gallery>
 +
Bild:Phbh30vorne.jpg|Vorne
 +
Bild:Phbh30lima.jpg|Limaseite
 +
Bild:Phbh30hinten.jpg|Hinten
 +
Bild:Phbh30kulu.jpg|Kuluseite
 +
</gallery>

Version vom 15. Januar 2006, 13:32 Uhr

Den 30er PHBH Vergaser baut man in der Regel auf die großen Vespas Mit einem Ansaugstutzen Largeframe Malossi oder einem Ansaugstutzen Largeframe Polini kann man auf ihn z.B. auf einer Vespa PX montieren. Zur Montage wird die originale Vergaserwanne und der originale Vergaser komplett entfernt und durch den Polini oder Malossi Ansaugstutzen ersetzt. Dabei entfällt bei den Motoren mit Getrenntschmierung die selbsttätige Ölzufuhr des Motors. Hier muss auf Gemischschmierung (z.B. 1:50) gewechselt werden. Der stark verlängerte Ansaugweg der Ansaugstutzen führt auf den meisten Motoren zu einem erhöhten Drehmoment, bei, im direkten Vergleich zum original Vergaser, niedrigeren Drehzahlniveau. Das macht diese Ansaugstutzen gerade für Tourenmotoren interessant. Mit dem längeren Ansaugweg lassen sich auch hervorragend zu lange Einlaßsteuerzeiten (z.B. der Langhubwelle) ausgleichen. Damit wird das Blowback, also das Herauspusten von Kraftstoff aus dem Vergaser, wirksam gedämpft. Zudem eignen sich die langen Ansaugstutzen hervorragend, um eine Boost Bottle zu montieren. Damit kann zusätzlich die Abstimmbarkeit von Problemmotoren erleichtert werden.

360 Grad Ansicht